Startseite | Disclaimer | Impressum

Organisation für Schule Kommunikation & Informatik

Weiterbildung ICT-Animatoren und ICT-Animatorinnen

Liebe Rektoren, Rektorinnen, ICT-Animatorinnen und ICT-Animatoren und weitere Interessierte.

Gerne lade ich Sie ein zur Startveranstaltung vom Mittwoch, 16. November bezüglich der Weiterbildung für ICT-AnimatorInnen.

Hier meine Videobotschaft:
https://youtu.be/vn2H2R709hg

Diese Veranstaltung ist der Beginn eines mehrteiligen, längeren und auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden abgestimmten Weiterbildungsangebots (vgl. S. 11 «Infonium PH Zug 2/2016, Neue Medien und Informatik»).
Die Weiterbildungsangebote richten sich primär an ICT-AnimatorInnen der gemeindlichen Schulen, können aber auch von Dozierenden der PH Zug, Lehrpersonen der Sek II und weiteren interessierten Lehrpersonen genutzt werden.

Falls Sie mich in konkreten Ausbildungssituationen von Lehrpersonen sehen wollen, dann klicken Sie auch auf folgenden Video-Link:

Modul: LIN:K (Lernen im Netz:kompetenzorientiert) der PHTG:
https://youtu.be/6ljJ-zym1rg

Für weitere Infos zur Start-Veranstaltung Weiterbildung ICT-AnimatorInnen und zum Weiterbildungsschwerpunkt klicken sie auf die nebenstehende Abbildung.

Online Programmierspiele und Apps

Bee-Bot auf Scratch Q-Lympics Lego-Mindstorms

Minibiber-Kisten im Didaktischen Zentrum

Stefan Müller hat für das didaktische Zentrum Zug zwei Minibiber-Kisten mit den nötigen Materialien zum Lehrmittel angeschafft. Er wird im kommenden Schuljahr einen W&B-Kurs zu diesem Thema anbieten.
Die Minibiber richten sich gemäss dem Lehrplan 21 primär an Lehrpersonen von Schülerinnen und Schülern im Zyklus 1.
Die Aufgaben mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad sind natürlich auch für den Zyklus 2 und 3 als knifflige Herausforderungen gedacht.
Tauchen Sie ein in die spannende Welt der Minibiber und erleben Sie Informatik auf spielerischen und abenteuerlichen Wegen.

Einstein: Die Zukunft der Schule

Bildungsreformen und Schulversuche gab es schon immer und gibt es immer wieder neu. Trotzdem wird in etlichen Schulzimmern – wie vor 100 Jahren – im Frontalunterricht Wissen in junge Köpfe abgefüllt. Die reine Leistungsschule ist weit verbreitet; was zählt ist die gute Note und die ist vor allem mit Fleiss und Disziplin zu schaffen. Und wenn nötig mit Nachhilfestunden. «Einstein» fragt deshalb: Muss das so sein? Geht es auch anders? Und wie besonders gut?

Studie zum Umgang mit Bildern im Internet

Aktuelle Studie zum Umgang von Kindern und Jugendlichen mit Bildern im Internet
Bilder sind die neuen Worte: Saferinternet.at präsentiert eine neue Studie zum Thema „Jugendliche Bilderwelten im Internet“. 507 Kinder und Jugendliche von 8-17 Jahren wurden zu ihrem Umgang mit Bildern im Netz befragt.

Aus längst vergangenen Zeiten...

Schulblatt der Stadt Zug - 1987 - Informatik an der Oberstufe