ICT-Animation

Kantonales Pflichtenheft ICT-Animation

Pflichtenheft ICT Animatoren Kanton Zug

A Vorbereitung des Einsatzes als Animator

1. Bis zur eigentlichen Einführung der neuen Technologien bereiten sich die Animatoren methodisch-didaktisch, pädagogisch und technisch-praktisch gezielt und intensiv im Rahmen der Freistellung auf ihre Aufgabe vor.
2. Sie nutzen bestehende Softwareauswertungen und bereiten den pädagogischen Einsatz der Program-me für den Unterricht vor.
3. Sie koordinieren ihre Tätigkeit mit den Animatoren der anderen Gemeinden.
4. Sie bereiten in Zusammenarbeit mit dem Schulhausteam ein Konzept für die Schulung des Lehrerkollegiums vor und veranlassen, dass das nötige Material bereit ist.
5. Der Einsatz von Lernprogrammen wird in den verschiedenen Fächern an konkreten Beispielen gezeigt und die stufengemässe Anwendung von Standardprogrammen als Werkzeug und Hilfsmittel geübt.

B Auftrag für die direkte Animation

1. Der Animator hat im Rahmen der persönlichen Entlastung folgende Arbeiten zu erledigen:
- Vorbereiten und Organisieren von Schilfkursen oder Teamstunden.
- Begleitung und Beratung von Lehrpersonen, Klassen und Projekten.
- Studieren von Fachliteratur und neuen Trends.
- Vorbereiten und Durchführen von Sitzungen.
- Ausprobieren von Software.
2. Für den Einsatz im Unterricht sind Ideen und Impulse zu entwickeln und neue Anwendungsmöglichkeiten mit ent-sprechenden Unterlagen vorzubereiten und einzuführen.
3. Auf dem Markt sind die Entwicklungen im Softwarebereich und Zubehör zu verfolgen damit Empfehlungen abgegeben werden können.
4. Für den Unterricht und für den Einsatz von Standardprogrammen werden Ideen weitergegeben.
5. Die Animatoren können von der Schulleitung periodisch zu gemeindlichen Sitzungen aufgeboten werden.
6. Die gemeindliche Arbeit der Animatoren ist nach Möglichkeit mit anderen Gemeinden zu koordinieren.
7. Die Animatoren können schwerpunktmässig auch in anderen Schulhäusern eingesetzt werden.
8. Ansprechperson für Fragen zur Einführung der Informations- und Kommunikationstechnologien ist der gemeindliche Informatikbeauftragte.
9. Der Einsatz der Animatoren ist für einen Zeitraum von 3 Jahren vorgesehen und die Tätigkeit wird entsprechend dem IKT- Stundenpool der Gemeinde abgegolten. Die
durchschnittliche Arbeitsbelastung soll den Zeitrahmen der Entlastung nicht überschreiten.
10.Die Schulleitung bietet den Animatoren die nötigen logistischen Möglichkeiten.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken